2. German Masters am 24.9.2016 in Gau-Algesheim

  • Posted on: 01.02.2017
  • By: Jürgen Lange

Bei der 2. German Masters im Kunstradfahren der Eliteklasse ging es in Gau-Algesheim wieder sehr spannend zu.
Der Wettkampf diente zur 3. und 4. Qualifikationswertung für die Weltmeisterschaft, die im Dezember in Stuttgart stattfindet.Der RSV Unterweissach schickte mit Viola und Manuel Brand 2 sehr beständige Sportler ins Rennen. Viola Brand musste trotz großartiger Leistung 3 Rivalinnen den Vorrang lassen.
Sie zeigte eine Darbietung vom Feinsten ohne schweren Patzer und in der vorgeschriebenen Zeit. Lediglich die schwierige Seitvorhebehalte rückwärts gefahren kostete sie 50 Prozent , da die Sportlerin sie nicht im vorgeschriebene Bereich zeigte. Mit 178.32 übernahm Brand zunächst die Führung. Doch die nachfolgenden Athleten ließen sich durch das hohe Ergebnis nicht verunsichern und legten noch mal was drauf.
Die Weissacherin ärgerte sich zumal der Abstand zur 3.plazierten Maren Haase aus NRW nur 0.46 Punkte betrug, das sie trotz schöner Kür das Abendfinale so knapp verpasst hatte. Den Sieg holte sich Lisa Hattemer ( Rheinland Pfalz ) mit 182.36 Zählern.
Dennoch ließ sie den Kopf nicht hängen und ging mit jeder Menge positiver Energie in die Zwischenrunde, die es der Nationalkadersportlerin ermöglichte noch ein zusätzliches Ergebnis zufahren ohne sich fürs Finale qualifiziert zu haben. Dort zeigte sie eine so perfekte Kür, dass die Kampfrichter nur 3 Punkte abziehen konnten. Mit 181.76 Zählern und neuer persönlicher Bestleistung siegte Viola in der Zwischenrunde .
Von den Finalisten gelang es nur noch Lisa Hattemer mit 185.63 Zählern das Ergebnis von Brand zu übertreffen.
In der Herrenklasse zeigte MANUEL Brand eine ganz passable Kür. Lediglich ein Patzer zwischen 2 Übungen und bei einem Übergang schmälerten sein Ergebnis. Seine schwierigen Übungen, Handstand, Maute Sprung und 2 fache Lenkerdrehung waren perfekt.
Mit 163.42 Punkten zeigte der Dienstälteste sich sehr zufrieden und konnte seinen aufgestellten 6. Platz verteidigen. Den Sieg holte sich mit 202.24 Zählern Lukas Kohl aus Bayern.
Beide Athleten haben keine Pause. Am kommenden Samstag geht es in Öhringen mit dem Deutschlandcup weiter.

Abteilung: