Bericht 3. Juniormasters vom 2.April 2016

  • Posted on: 22.04.2016
  • By: Jürgen Lange

Am Wochenende fand in Lemgo, NRW der 3.und letzte Durchgang der Junior-Master-Serie und 5./6. EM Qualifikation im Kunstradfahren der Junioren U 19 statt.
Der RSV Unterweissach schickte mit Tina Höflich und Nick Lange 2 Sportler ins Rennen.
Für Höflich lief es bei den Juniorinnen U 19 nicht wirklich rund. Eigentlich zeigte die 15 jährige eine ganz passable Kür. Aber ein Patzer in der Steuerrohrsteigerdrehung hatte schwerwiegende Folgen. 2 weitere Übungen musste sie auslassen und eine fiel aus der Zeit. Die Punkte purzelten und Höflich musste sich mit 92,19 Zählern und Platz 35 zufrieden geben.
Nick Lange hingegen zeigte sich von seiner Sonnenseite. Nachdem der Sportler sich schon vorzeitig an der 2. Masters für die EM qualifiziert hatte, wollte der 17 jährige trotzdem 2 gute Ergebnisse fahren, schließlich ging es noch um die Quali für die Deutsche Meisterschaft und um wertvolle Punkte für den B Nationalkader.
Hochkonzentriert ging der Kadersportler an den Start. Er zeigte eine starke Kür mit einem hohen Schwierigkeitsgrad. Die Kampfrichter konnten ihm kaum etwas abziehen. Er erweiterte die eingereichte 2 fache Lenkerdrehung spontan auf 3 fach und bekam dafür noch Zusatzpunkte.
Mit 172.87 Punkten konnte er den ersten Durchgang vor Max Maute vom RSV Tailfingen 165,20 und Tim Weber RCV Böhl-Iggelheim 156.57 klar für sich entscheiden und sich für das Finale qualifizieren. Zudem übertraf der amtierende Junioreneuropameister seine eigene pers. Bestleistung und die Weltjahresbestleistung.
Zuversichtlich ging Lange im Abendfinale, gut vorbereitet, erneut auf die Fläche. Als einzigster in seiner Gruppe zeigte er die schwierigen Handstände. Der Sprung vom Sattel auf den Lenker war perfekt. Dieses Mal erweiterte er die Lenkerdrehung sogar auf 3 ½ fach, das war dem Publikum einen Applaus wert. Mit 175.53 Zählern übertraf er erneut seine persönlicher Bestleistung und die Weltjahresbestleistung um 3 Punkte und konnte auch das Finale klar für sich entscheiden.“ Ich habe einen guten Lauf,“ freute sich der Sportler, „außerdem habe ich noch Reserven, vielleicht stocke ich mein Programm zur Deutschen Meisterschaft in Aalen noch ein wenig auf,“ äußerte sich Lange. Platz 2 ging an Max Maute 168.94. 3. wurde Tim Weber 152.82.
Auch der Gesamtsieg der Masters-Serie ging an das Weissacher Talent. Lange hatte alle 3 Finale gewonnen und bekam dafür 300 Punkte. Platz 2 ging mit 130 Punkten an Max Maute und Platz 3 sicherte sich mit 75 Zählern Simon Köcher vom Frisch auf Öschelbronn.
Anschließend gab Bundestrainer Dr.Markus Klein noch die EM Teilnehmer bekannt. Mit 692.60 Punkten sicherte sich auch dort Lange die Fahrkarte in die Schweiz. Mit 662.50 Zählern ging das 2. Ticket an Max Maute. Ersatzfahrer ist mit 603.30 Punkten Anton Hanselmann vom RV Öhringen.

Abteilung: