Mitglieder - Jahreshauptversammlung 2000

  • Posted on: 30.01.2000
  • By: Gunter

Auch in 1999 hat der Radsportverein Unterweissach (RSV) im Kunstradfahren in den Schülerklassen seine dominierende Stellung im Radsportkreis Stuttgart bestätigt. Dies wurde bei der gut besuchten Hauptversammlung deutlich. Und: Die RSV'ler sind mit ihrem Vorstand zufrieden, denn alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt.

Der 1. Vorsitzende Ewald Krautter streifte zunächst die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Besonders hervor hob er die Kreismeisterschaft der Schüler, die vom RSV ausgerichtet wurde und die in jeder Hinsicht ein voller Erfolg war. Ein arbeitsreicher Höhepunkt war die Mitwirkung beim Tälestreff. Krautter dankte allen für das große Engagement und bittet um weitere Unterstützung für Trainingsbetrieb und bei den geplanten Veranstaltungen. Sein Dank galt auch Bürgermeister Deuschle, der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat für die ungekürzte Unterstützung in Zeiten knapper Staatskassen. Sportrückblick - Anschließend gab Uli Wildenhain eine Rückschau zum Einer- und Zweier-Kunstfahren. Der Nachwuchs hat im Radsportkreis Stuttgart aufgrund der ausgezeichneten Arbeit der Trainer und des Leistungsstandes keine Konkurrenz zu fürchten. Bei den Bezirksmeisterschaften plazierten sich sieben Unterweissacher unter den zehn Besten und Julia Strohmaier und ihr Bruder Simon, jeweils Bezirksmeister, wurden in den württembergischen Landeskader berufen. Zweite der Bezirksmeisterschaften wurden Dennis Lange und Jennifer Singer. Bei den württembergischen Titelkämpfen erreichten Unterweissacher Talente zweimal einen zweiten Platz und einmal einen dritten. Und Manuel Brand verpaßte bei der Deutschen Meisterschaft mit Rang elf knapp einen Platz in der deutschen Bestenliste. Beim landesweiten LBS-Cup wurden die Anstrengungen mit den Plätzen 1 bis sechs in den jeweiligen Disziplinen belohnt.

Im Jugend- und Elitebereich fahren Silke Noack sowie ihre Brüder Ralf und Axel Noack sowie Christoph Lang, alle sind Mitglieder des württ. Landeskaders. Gemessen an den Rahmenbedingungen (wechselndes Verletzungspech, dadurch Trainingsrückstände) ist man mit den Ergebnissen bei den Wettkämpfen auf Kreis-, Bezirks, Landes- und Bundesebene zufrieden.

Ralf und Axel Noack erreichten, trotz Knieoperation, bei der Deutschen Meisterschaft einen hervorragenden vierten Platz im Zweier-Kunstfahren, Christoph Lang wurde Fünfter und Silke Noack landete auf Rang zwölf. Und groß war die Freude, daß sich Christoph Lang erstmals und die Noack-Brüder trotz der Umstände erneut für den Bundeskader qualifiziert haben.

Elisabeth Kress, Übungsleiterin der Mannschaften, betreut zusammen mit ihren Töchtern Sylvia und Tanja 16 Sportlerinnen in vier Mannschaften in den Schülerklassen und der Jugend. Die Starmannschaft war der Sechser-Einradreigen mit Sabine Marquardt, Nicole Grau, Ulrike Lang, Karoline Honzcek, Maren Bauch und Hanna Schielinsky. Das Team wurde bis zur württembergischen Meisterschaft jeweils Titelgewinner und erkämpfte sich bei der Deutschen den fünften Rang. Die ViererKunstradmannschaft mit Caroline Häusser, Rebeca Häußer, Martina Hummel und Jennifer Singer siegte bei der Kreis- und der Bezirksmeisterschaft, wurde Vierte bei der württembergischen und Zweite bei der Bodensee-Meisterschaft. Erschwert wurde die Arbeit der Übungsleiterinnen durch den immer wieder vorkommenden Wechsel der Sportler in andere Sportarten oder aus schulischen bzw. beruflichen Gründen.

Anschließend berichtete Herbert Häußer, stellvertretender Vorsitzender, über die Straßen- und Mountainbiker. Erste Aktion war eine zweitägige Mountainbike-Tour in die Ellwanger Berge bei 10 Grad minus und Schnee. Es fand, bereits traditionell, die "Rosenmontags-Licht-RadelTour" statt und im Frühjahr konnte man RSV-ler auf Mallorca oder auf Sardinien treffen. Neben regelmäßigen gemeinsamen Rennrad- oder MountainbikeAusfahrten stand die Vogesentour, die dreitägige Alpentour "Nur etwas für Bergziegen", eine Zweitagestour in den Odenwald, jeweils mit dem Rennrad, auf dem Programm, ferner Mountainbike-Touren durch die Alpen und in die Vogesen. Auch das Wintertraining, spezielle Rückengymnastik, erfreut sich großer Beliebtheit. Gut entwickelt hat sich auch die Damengruppe, die sich im Sommer zum radfahren und über den Winter zur Gymnastik trifft. Zur Abrundung des bereits breiten Angebots will Manfred Balmer eine Mountainbike-Kindergruppe gründen. Häußer wirbt um jüngere Radfreaks, nämlich die Gruppe der 20 - 30-jährigen, die im RSV unter repräsentiert und deshalb besonders gerne willkommen sind. Eine erfreuliche Bilanz zog Kassier Leo Balmer. Trotz hoher Kosten für Räder, Fahrt-, Lehrgangs- und Wettkampfkosten sowie Umlagen reichten die Einnahmen aus. Kassenprüfer Uli Noack berichtete, daß die Vereinskasse gut und ordentlich geführt wird, worauf Bürgermeister Deuschle die Entlastung der Vorstandschaft beantragte, die einstimmig erfolgte.

In seinem Grußwort gratulierte Bürgermeister Deuschle zu den sportlichen Erfolgen und dankte für die vielfältigen Aktivitäten, insbesondere für die Mitwirkung bei Veranstaltungen in der Gemeinde und für die geleistete gute ehrenamtliche Tätigkeit. Er sicherte zu, daß die Gemeinde auch weiterhin bereit sei, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten die Vereine zu unterstützen. Abstriche in der Vereinsförderung hätten bisher vermieden werden können und seien auch nicht vorgesehen.

Neuwahlen - Zur turnusmäßigen Neuwahl der zehnköpfigen Vorstandschaft stellen sich alle bisherigen Funktionäre bis auf Erwin Bootsmann, der sich als Trainer stärker betätigen will, wieder zur Verfügung. Für ihn erklärte sich Bernhard Eigen zur Mitarbeit bereit. Alle wurden einstimmig gewählt, so daß sich die Vorstandschaft zu Beginn des Jahres 2000 wie folgt zusammensetzt: Ewald Krautter (l. Vorsitzender), Herbert Häußer (stv. Vorsitzender), Leonhard Balmer (Kassier), Herbert Baumstark (Schriftführer) sowie die sechs Beisitzer Manfred Balmer, Bernhard Eigen, Elisabeth Kress, Ingrid Noack, Frank Strohmaier und Ulrich Wildenhain. Die Vorstandschaft wird komplettiert durch Sylvia Kress als Jugendvertreterin, die bereits im Sommer von der Jugendversammlung im Amt bestätigt wurde, Stellvertreterin ist Silke Noack. Im Amt bestätigt wurde ferner Uli Noack als Kassenprüfer, Hans Allmandinger wurde als Nachfolger des verstorbenen Hans Sanzenbacher neu hinzu gewählt.

Dann ging Vorsitzender Krautter zur Vorschau 2000 über. So ist der RSV wieder mit vielen Veranstaltungen aktiv, wobei die 2. German Masters am 23. September in der Seeguthalle der absolute Höhepunkt im Hallenradsport ist. Dann wird nämlich die deutsche Elite der Kunstradfahrer um die Fahrkarten zur Weltmeisterschaft kämpfen und als offener Wettbewerb werden auch internationale Starter erwartet. - Herbert Baumstark

Abteilung: