Mitglieder-Jahreshauptversammlung

  • Posted on: 18.03.2007
  • By: Gunter

Bei der Mitglieder-Jahreshauptversammlung am 3.3.2007 ließen die Verantwortlichen das vergangene Jahr Revue passieren und gaben einen Ausblick auf die Aktivitäten im laufenden Jahr.

Nach dem Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied Albert Österle ging der 1. Vorsitzende Ewald Krautter kurz auf die Veranstaltungen des Jahres 2006 ein und danke allen Mitgliedern für ihren Einsatz zum Wohle des Radsports und des Vereins. Neben den sportlichen Aktivitäten im Hallenradsport (Leistungssport) kamen auch der Freizeitsport und die Geselligkeit nicht zu kurz.

Sabine Marquardt, Übungsleiterin bei den Mannschaften, sowie das Übungsleiter-Urgestein Elisabeth Kress und Trainer Erwin Bootsmann hatten 27 von über 30 Sportlerinnen zu Lehrgängen und Meisterschaften begleitet. Es konnten wieder zahlreiche Siege und Triumphe eingefahren werden. Souverän, wie die Jahre zuvor, siegten die Mannschaften bei der Kreis-, Bezirks- und der württembergischen Meisterschaft und mischten bei den Deutschen Meisterschaften oft unter den Top-Ten mit. Zu den Höhepunkten zählte auch der Junior-Mannschafts-Cup, den der RSV in Unterweissach ausrichtete.
Für Ulla Gronbach, Übungsleiterin im Einer- und Zweier-Kunstfahren, lag Freud und Leid nah beieinander. Oliver und Daniel Gronbach erkämpften sich bei der Deutschen Meisterschaft den Vize-Titel; Simon Strohmaier verletzte sich bei der Deutschen Meisterschaft so unglücklich, dass er sowohl im Einer- als auch im Zweier-Kunstfahren (mit Christian Becker) nicht starten konnte und immer noch pausieren muss.

Aus Gronbachs Bericht wurde weiter deutlich, dass die Weissacher Kunstradsportler erneut bei allen Meisterschaften, ob Schüler- Junioren oder Eliteklasse, von der Kreis- bis zur Bundesebene und beim LBS-Cup, weit vorne platziert waren. Hervorragend lief es im den Schüler- und der Juniorenklassen. Drei Kunstradfahrer/innen aus der Schülerklasse gehören dem Landeskader an. Im Junioren-Nationalkader sind Simon Strohmaier sowie Daniel und Oliver Gronbach. Die Gebrüder Gronbach hatten Deutschland erstmals beim Länderkampf gegen Österreich vertreten und gelten als Top-Anwärter für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2007. Manuel Brand erreichte im Elitebereich den 6. Platz beim Deutschland-Cup und den 11. Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

An Stelle des erkrankten Bernhard Eigen informierte Jörg Widmaier, untermauert durch eine Dia-Show, über die vielen und recht unterschiedlichen Aktivitäten der Rennrad- und Mountainbikegruppe, die im letzten Jahr mit großer Beteiligung ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Rennrad-Sternfahrt und einem Grillfest feierte. Ferner wurden wieder zahlreiche gemeinsame Ausfahrten mit dem Rennrad (z.B. eine Zweitagesausfahrt nach Angelbachtal) und dem Mountainbike (z.B. zwei Tage durch den Spessart und Tour durch den Schwarzwald) unternommen. Einige RSV-ler hatten auch am Mountainbike-Marathon in Spiegelberg teilgenommen, einer gar mit seinem MTB die Himalaya-Hauptkette überquert. Neben ganzjährigem Mountainbiken hält sich die Gruppe über den Winter mit Gymnastik und mit Ski-Langlauf fit, was letztes Jahr bis Mitte März möglich war. Traditionell richtet die Gruppe eine Radbörse sowie im Rahmen des Ferienprogramms ein Fahrradturnier "Wer wird Meister auf zwei Rädern"? aus.

Laut Kassierer Leo Balmer waren die Ausgaben voll durch die Einnahmen gedeckt, erfreulicherweise konnte ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden, der den Rücklagen zugeführt wurde. Kassenprüfer Hans Allmandinger bescheinigte die Ordnungsmäßigkeit der Kasse.

Unter Punkt Ehrungen wurden für besondere langjährige Verdienste um den RSV Iris und Leonhard Balmer sowie Elisabeth und Leo Kress und Manfred Schüle zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Herbert Baumstark, Rainer Pagel und Günter Trefz ausgezeichnet. Ewald Krautter überreichte allen Geehrten Ehrenplaketten bzw. Ehrennadeln und Blumen- bzw. Weinpräsente (Fortsetzung folgt)

[inline:IMG_0796.jpg]

Von links: Rainer Pagel, Günter Trefz, Manfred Schüle (verdeckt), Elisabeth Kresss, Leonhard Balmer (dahinter), Leo Kress, Herbert Baumstark, Iris Balmer sowie RSV-Vorsitzender Ewald Krautter

Bernd Hecktor als Vertreter von Bürgermeister Deuschle beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte. Hecktor richtete dann in seiner ihm eigenen Art nette und humorvolle Gruß-worte an die Versammelten, dankte allen, die sich für den RSV einsetzten und wünschte "weiter so".

Bei der Hauptversammlung 2006 wurde das Ziel, die Vorstandschaft zu verjüngen bzw. für Amtsinhaber neue Nachfolger zu suchen, nicht erreicht. Einige Vorstandmitglieder hatten sich damals nur für ein Jahr zu Verfügung gestellt. Ein Jahr lang wurde intensiv nach einem Nachfolger für den 1. Vorsitzenden (Ewald Krautter) sowie den stv. Vorsitzenden (Bernhard Eigen), den Kassier (Leonhard Balmer) sowie den Pressekoordinator und Protokollführer (Herbert Baumstark) gesucht. Mit mäßigem Erfolg. Ewald Krautter schickte den Neuwahlen voraus, dass nun doch noch eine gute Lösung gefunden wurde, die er ausführlich vorstellte.
Der verkleinerte Vorstand wurde einstimmig gewählt und besteht aus: Ewald Krautter (1. Vorsitzender und verantwortlich für Hallenradsport), Sabine Marquardt (2. Vorsitzender und verantwortlich für Hallenradsport), Uli Wildenhain (Kassier und Geschäftsstelle) sowie den Beisitzern Albert Wurst (Protokollführer und verantwortlich für Freizeitsport) sowie Herbert Baumstark (Pressekoordinator und Freizeitsport). Den Vorstand komplettiert Jugendvertreterin Cornelia Steinhauser als weitere Beisitzerin.
Außerhalb der Vorstandschaft erfolgt Unterstützung durch Ulla Gronbach (Hallenradsport) und Herbert Häußer (Freizeitsport). Kassenprüfer bleiben Hans Almandinger und Herbert Häußer.

Krautter dankte Leonhard Balmer für seine jahrzehntelange Mitarbeit, war er doch 30 Jahre Kassierer des RSV.

Den Abschluss bildete die Vorschau auf 2007. Der sportliche Höhepunkt wird am 5.Mai die Ausrichtung des Junioren-Länderkampfes Deutschland – Österreich im Kunstfahren und Radball in der Seeguthalle in Cottenweiler sein. Und zum Beginn der allgemeinen "Radelsaison" findet am 31.März wieder eine Radbörse beim Milchhäusle statt, ferner ist die Hilfe des RSV-ler bei der Straßenrad-WM Ende September in Stuttgart gefragt.

Die gut besuchte und sehr harmonische Mitgliederversammlung fand mit einem gemütlichen
Beisammensein ihren Ausklang. hb.

Abteilung: